Platz 6  für Justus Schuckert bei Deutschen Meisterschaft in Elmshorn

RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf

Bei der Deutschen Meisterschaft in Elmshorn vom 25. bis 29. Juli erzielte Einzelvoltigierer Justus Schuckert auf „Flying Dutchman“ Platz 6.

„Wir fahren tatsächlich zur DM…nicht als Zuschauer, sondern wir sind dabei“, riesig war die Freude Anfang Juli, als Justus und seine Trainerin die Nominierung für die DM der Voltigierer in Elmshorn erhielten. Der 19 jährige Wedemärker ist erst 2017 in die höchste Leistungsklasse aufgestiegen und seit 2018 im Seniorkader des Landesverbandes. Nach den guten Platzierungen in diesem Jahr und der Bronzemedaille bei der Landesmeisterschaft in Sudwalde war das Ziel in Elmshorn „dabei sein+ die bestmögliche Leistung liefern“, so Trainerin Iris Berthold. „ die Atmosphäre auf einer solchen Veranstaltung ist nicht zu unterschätzen und die Situation mit Voltigierern in einer Reihe zu stehen, von denen man noch vor zwei Jahren Autogramme gesammelt hat, ist sehr, sehr besonders.“  erklärt Trainerin Iris Berthold.  Platz 6 ist „unsere persönliche Goldmedaille“, denn vor uns liegen fünf der weltbesten Voltigierer- an denen war kein Vorbeikommen möglich…, besser hätte es nicht laufen können“, berichtet Justus

.

Fotos: Jürgen Regel

Es war eine großartig organisierte Deutsche Meisterschaft mit einer tollen Atmosphäre. Trainerin Iris Berthold lobt ihren Voltigierer, der „sehr hart an sich arbeitet, und nahezu täglich trainiert“. Aber sie erzählt auch voller Begeisterung von „Flying Dutchman“- dem Kutschpferd, welches niemand haben wollte- den seine Vorbesitzerin fast ein Jahr lang inseriert hatte, bevor Iris Berthold den fröhlichen Fuchswallach für sich entdeckte. „Karlchen“ wie er liebevoll genannt wird ist ausgestattet mit einem „riesigen Kämpferherz, Nerven wie Drahtseilen  und einem liebenswerten Wesen“ erzählt sie. Justus hat den Wallach bei seinem ersten Turnier vorgestellt- und „Karlchen“ wiederum hat Justus von seinem ersten Einzelstart bis in die höchste Klasse getragen. 

        


   33. Bezirksvoltigierzeltlager 2018 beim RV St.Georg Kreuzkrug


Am letzten Sommerferienwochenende von Donnerstag, den 02. bis Sonntag, den 05. August 2018 tummelten sich 120 Voltis mit Ihren Ausbildern und Voltigierpferden auf dem Gelände des RV Kreuzkrug in Raddestorf.

Das Orga-Team um Bianca Schindler haben eine Vielzahl von Workshops zusammen getragen, so dass für jeden Volti auch etwas dabei war.
Stepaerobic, Akrobatik, Armbänder knoten, Aufwärmspiele, Bodenarbeit/Führtraining, Einhorn Fotoshooting, Filzen, Fußball spielen, Leckerlies backen, Longieren für Kids, Modern Ballett Dance, Voltifrisuren, Pferdemassage, Radpolo, Selbstverteidigung, Schweifspray/Fliegenspray selbst gemacht, Tanzen für Kids, Teambildung, Tennis, Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Natürlich standen auch Bock- und Pferdetraining auf dem Programm, ein Movie war ebenfalls vor Ort und ständig belegt. Zu unserem festen Trainerteam Kurt Isensee und Herbert Schultz wurde in diesem Jahr eine junge „Generation“ mit Saskia Steinkuhle, Malte Peters und Johannes Wenck eingeladen.

Der Gala-Abend am Samstag stand unter dem Motto „It's magic“. Die Reithalle bekam durch leuchtende Luftballons und eine Nebelmaschine eine ganz besondere Atmosphäre. Der Zauberer Fabian Rabe führte mit gelungenen Zaubertricks durch den Abend und kündigte die einzelnen Act's an wie  Die Eiskönigin, The magical seven, Strumpfhosentanz Die magische Turnstunde, Hokus-Pokus, Man in Black und It's magic. Es war ein ganz buntes tolles und sehr abwechslungsreiches Programm. Jeder Verein hatte sich während des Zeltlagers oder auch schon zu Hause einen Progrmmpunkt überlegt und beim Gala Abend vorgetragen.

Jedes Zeltlager hat seine ganz eigene „Besonderheit“, in diesem Jahr neben den super Bedingungen waren die hohen Temeraturen und kleinen Wespen das Thema Nr. Eins. Mit sehr viel Wasser, Eis und zahlreichen Wespenstichen haben wir ein sehr schönes und gut organisiertes Zeltlager erlebt.

Liebes Team aus Kreuzkrug  
Euch einen ganz lieben Dank!
Jutta Güldner

 

DVP – Deutscher Voltigierpokal der L-Gruppen

In der Zeit vom  22. bis 24. Juni 2018 fand in Eisingen (Franken) – Nähe Würzburg der DVP der L-Gruppen statt.
Für diesen Bundesvergleichswettkampf wurden gleich drei Gruppen aus unserem Bezirk nominiert, Sudweyhe, Arpke und Eltze-Bennemühlen, was für eine Freude.  Leider hat sich eine Voltigiererin von Eltze-Bennemühlen beim Training einen Bänderriss zugezogen, diese Gruppe konnte leider auf keine Reservevoltigiererin ausweichen.
Die Reservegruppe Papenteich rückte nach und so machten sich 3 Gruppen am Donnerstag auf die Reise nach Bayern.

Nach der ersten Wertungsprüfung belegten unsere Teams
RV Sudwyhe – Chuck Norris – LF Nina Nürnberg   Platz 6 – 5,850
Arpke I – Lincon  - LF Lisa Behrens  Platz 8 – 5,764



Papenteich I – Pauline – LF Juliane Hauer  Platz 16 – 5,474


9 Gruppen haben die Finalrunde erreicht, somit haben sind Sudweyhe und Arpke qualiziert.

Am Sonntag Beginn des Finales in umgekehrter Reihenfolge, nach dem Start von Arpke folge ganz  bald das Team Sudweyhe. Es war ein sehr spannendes Finale mit einem Pflicht- und Kürdurchgang.


Ergebniss Finale:
Arpke I – Lincon  - LF Lisa Behrens Platz 7 – 5,823
RV Sudwyhe – Chuck Norris – LF Nina Nürnberg   Platz 8 – 5,752

Beide Finalgruppen haben je eine Aufstiegsnote, die Pferde haben sich gut präsentiert und so steht einer weiteren Motivation nichts im Wege.
Besonders hat mich beeindruckt, dass nicht nur die daheim gebliebenen, sondern auch die Vorstände der Gruppen ganz interessiert und mitgefiebert haben.

Der Erbachshof ist ein Familienbertieb mit einer geräumigen Reithalle mit Tribüne, einem Außenplatz und 20 Boxen. Diese wurden sämtlichst für den DVP zur Verfügung gestellt, es waren sogar Padock Boxen dabei. Das Heu und Stroh konnte jederzeit und kostenlos von den Teilnehmern geholt werden. Ein tolles Gelände um die Anlage herum zum Ausreiten und auch eine dicht benachbarte Reithalle und Außenplatz standen bei Bedarf noch zur Verfügung.
Es war wieder mal ein DVP der „besonderen Art“ – vielen Dank den Schwestern Kufner und Ihrem Spirit.

 


Die Einladung zu unserem 33. Bezirksvolti-Zeltlager ist da.


Voltigiertagung auf der Burg Altleinigen

in der Zeit vom 23. bis 25. Feb. 2018

6 Ausbilder unseres Bezirkes haben sich am Freitag, den 23.02.2018 auf den Weg nach Altleinigen (Rheinland-Pfalz) gemacht. Der Volti-Zirkel hat zur Voltigiertagung eingeladen und über 150 Ausbilder/Richter haben an den unterschiedlichsten Workshops und Seminaren teilgenommen. Es war wieder unglaublich interessant, auch die Fachgespräche am Abend kamen nicht zu kurz.

Ein „Wellness-Wochenende“ für jeden Voltigierausbilder und Trainer.

Foto links nach rechts
Katrin Harder-Mohrmann, Lee-Ann Keil, Nicole Kühler, Hans Lovis, Anke Thies, Heide Völker, Jutta Güldner,
leider nicht mit auf dem Foto Gudrun Wiese-Bley.

 

Volti-Junges beim Klettern:

Klettern mit dem Mittwochsclub

Am 7.9.2017  haben wir uns mit 6 Kletterern und 3 Trainern in der Kletterhalle in Hannover getroffen. Nachdem wir uns umgezogen haben (und alle den Weg gefunden haben, was nicht ganz leicht war) haben wir uns warm gemacht und wurden daraufhin in unsere Gurte eingewiesen.

Dann kletterten wir, durch die anderen Jungs gesichert, die 12 Meter hohe Wand hoch. Das war jedoch kein Problem für uns. Es hat Spaß gemacht auch verschiedene Routen zu klettern. Die vorgesehenen zwei Stunden vergingen wie im Flug und zum Schluss haben wir uns noch in der Halle gedehnt.

 


06.11.2017  Unsere Voltigierer …... ganz weit oben  


In diesem Jahr fand der DVP Deutscher Voltigierpokal der M-Gruppen und Doppel-Voltigierer  im  Oktober 2017 ganz weit oben im Norden unseres Landes, in Niebüll statt.
Für den Bundesvergleichswettkampf der M-Gruppen und Doppel machten sich für unseren Bezirk gruppen und in Duo auf die Reise in den hohen Norden, Landesverband Schleswig Holstein.


Nach der ersten Wertungsprüfung belegten unsere Teams
Ramhorster Pferdefreunde mit Martina Schlichting an der Longe und Sambetico Platz 2,
Pegasus Garbsen II mit LF Katrin Butterbrodt-Over und De la Soul Platz 15,

Die besten 13 Gruppen kamen in das Finale, so dass unser Team Ramhorster PF einen Startplatz im Finale hatte. Dem Teams Pegasus II blieb nur das „Anfeuern“ von den Zuschauerplätzen übrig.
Die Ramhorster machten es in der Finalrunde noch einmal richtig spannend, nach dem Pflichtdurchgang sind sie leider auf Platz 6 abgerutscht, haben jedoch in der Kür noch einmal alles gegeben und hatten sich damit den 2. Platz gesichert! Die Longenführererin M.Schlichting: „oh, wir sind auf dem Treppchen“, die Freude war riesig.

Das Duo Lee-Ann Keil und Svea Brescher mit Ihrem Pferd Gildo und Sieglinde Butterbrodt an der Longe (VoV Pegasus Garbsen) wurden bei der Auslosung als 4. Starterpaar.
Nach insgesamt zwei Umläufen belegte das Duo Lee-Ann Keil/Svea Brescher mit  Gildo und  LF Sieglinde Butterbrodt einen tollen Platz 5 .
 
Wir hatten in Niebül eine tolle Anlage mit 3 Reithallen und guten Außenplätzen, es war eine wirklich gelungene Veranstaltung, mit ganz kurzen Wegen.

Der Satz der uns das ganze Wochenende begleitet hat ….... ganz ganz weit oben
Danken wir dem gesamten Orga-Team, es war schön bei Euch!

 

30. Juli 2017

Das 32. Bezirksvoltigierzeltlager 2017 in Ihlienworth trifft den Nerv der Teilnehmer

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 12 Vereine mit insgesamt 140 Voltigierern, 21 Trainer und 17 Pferden auf die Reise nach Ihlienwort (Bezirk Stade, ca. 30 km vor Cuxhaven.) gemacht.
Vor Ort fanden sich optimale Bedingungen, Zeltplatz, Verpflegungszelt, Toiletten, Turnhalle, zwei Reithallen, großer Fußballplatz, alles lang ganz dicht zusammen.

Mit der Auswahl der Workshops hat das Orga Team genau den Nerv der Teilnehmer getroffen. Es wurde Kletterpark, Wasserski, Kanufahren, Aufwärmtraining, Aerobic, TaiBoo, Muskelaufbau/Ausdauer,  Videoclipdancing, Balett, Pferdeleckerlies backen, Turnierfrisuren, Pferde turnierfertig machen, Erste Hilfe, Basteln, Basketball, Bodenarbeit, Langzügel – ich hoffe, ich habe nichts vergessen, angeboten.
Außer den o.g. Workshops standen auch Trainingseinheiten auf dem Tonnenpferd und natürlich dem Volti-Pferd auf dem Plan. Hierzu standen eingeladene Trainer, Referenten wie Elke Guckeisen, Silke Meiners, Kurt Isensee, Herbert Schulz und Olli Neuenkirchen zur Verfügung.
Die Voli's und sogar die Trainer haben auch während der Mittagspause und selbst am späten Freitagabend kein Ende finden können und Zusatztraining gemacht. Ein Zeichen, es hat Spaß gemacht!!

Der Gala-Abend am Samstag stand unter dem Motto „Beach Party“. Jeder Verein hatte 8-10 Min. Zeit sich zu präsentieren. Die bunten, humorvollen und auch tänzerischen  Vorführungen wurden von einer Jury (u.a. Bürgermeister, Vorstand) bewertet und anschließend geehrt.
Es war ein vergnüglicher bunter Abend, zu dem auch einige Eltern angereist waren.

Das Wetter möchte ich in diesem Jahr nicht erwähnen, nur kurz, es hat uns in den letzten zwei Jahren schon viel schlimmer getroffen.

„Gerade haben wir noch geplant und organisiert und nun schon ist alles wieder vorbei“, so die Aussage von Bianca Meyer eine der Hauptorganisatorinnen und dabei konnte ich bei Bianca eine Träne in den Augen erkennen. Ja, die Anspannung entgegnete Bianca.

Es war wieder ein ganz besonderes Zeltlager mit vielen Geschichten und Erlebnissen.13 Bilder

Liebes Team aus Ihlienworth  
Euch einen ganz lieben Dank!
Jutta Güldner


Volti-Lehrgang Bezirkspferdesportverband Hannover Nord.

Ein Lehrgang, U-16 Einzel Talente fand am Samstag, den 08. April 2017 auf der Anlage von Susanne Prenzel in Bruchhausen-Vilsen (PSG Bruchhöfen) statt, die uns Ihr Reit/Volti-Zelt zur Verfügung stellte.

Zu diesem Lehrgang konnten wir Gero Meyer (Deutscher Meister, Europameister und 3 malig Vize-Weltmeister) als Referenten gewinnen. 9 Teilnehmer verließen nach je 1 Std. Intensivtraining auf dem Holzpferd und eigenem Pferd mit doch glücklichen und geschafften Gesichtern das Reitzelt.

Auch konnte Gero den zwei Jungs einen kräftigen Motivationsschub mit in die beginnende Saison geben.  Vielen Dank Gero, Susanne für die Anlage und Kathrin für die klasse Verpflegung.

 



Lehrgang Bezirkspferdesportverbandes Hannover Nord am 25. und 26. Feb. 2017 in St.Hülfe Heede.

Der Lehrgang für Voltigiergruppen fand aufgrund der guten Nachfrage,  Beteiligung an zwei Tagen statt und bestand aus zwei Trainingseinheiten.  Training in der Reithalle am Holzpferd, eigenem Pferd oder auch auf dem uns vom Gastgeber St.Hülfe  zur Verfügung gestellten Movie.
Zum zweite Teil trafen wir uns in der Turnhalle,  hier war das Thema „Systematische Erarbeitung von Kürelementen von leicht zu schwer unter dem Gesichtspunkt der Sturzprophylaxe.“.
Für die Reithalleneinheit konnten wir Johanna Krause (Richterin ) und die Turnhalle Kathrin Weise (Trainer B, Physio- und Sportphysiotherapeuting) gewinnen.  Ein Dank an Euch, ihr habe einen großartigen Job gemacht!
Jutta Güldner
-----------------------------------------------------------------------------
Zusammenfassung von Johanna Harries:
Am 25. Und 26. Februar haben sich 11Gruppen auf den Weg nach St. Hülfe Heede zum Lehrgang mit dem Titel „Pflicht-Technik“ und „Erarbeitung Kürelemente“  gemacht.
In der Reithalle wurden dazu mit Johanna Krause bestimmte Pflichtübungen besprochen und geübt. Zuerst wurden die Übungen am Tonnenpferd genau erklärt und erläutert auf was die Richter achten. Während einer oben auf übte, wurde dem Team kleine Stationen genannt, die nebenbei gemacht werden sollten, welche jeweils genau auf die Übungen zugeschnitten waren. Hier und wie auch später in der Turnhalle ging es immer darum die Muskeln max. zu stärken und fit zu halten und nicht sich völlig zu verausgaben. Im Anschluss ging es an die Umsetzung auf dem Pferd, keine leichte Übung in solch einem kleinen Zeitraum, doch dank der sehr individuellen Hilfestellung und Erklärung waren schon schnell kleine Fortschritte sichtbar. Zum Schluss gab es von Johanna Krause Hausaufgaben mit weiteren Ideen für das eigene Training und motivierende Wort für den Rest des Wintertrainings und die bald startende Turniersaison.
Solch eine neue Turniersaison bringt meist auch einige neue Kürelemente und Stürze mit sich. Um dies zu verhindern, ging es in der Turnhalle mit Kathrin Weise weiter zum Thema „Sturzprophylaxe“. Wenn es zum Sturz kommt, passiert meist alles sehr schnell, man weiß nicht mehr wo oben und unten ist und versucht einfach nur seinen Körper zu sortieren. Um dies besser und schneller zu schaffen, wurde mit kleinen Spielen das bewusste Turnen, die Wahrnehmung des eigenen Körpers und die Reaktion der Voltigierer und auch motivierter Trainer getestet und geschult. „Muskeln und Kopf an, wenn es an die Kür geht“, ist eines der wichtigen Sachen, die gelernt wurden. Muskeln an: Dazu wurden bekannte Übungen in verschiedenen Positionen durchgeführt, um die Muskeln so zu trainieren, wie sie später auch beansprucht werden. Kopf an: Während der Kür weiter denken, wo muss ich hin, was kommt als nächstes. Außerdem wurden Kürstellen besprochen in denen sich die Voltigierer unsicher fühlen und ausprobiert wie dort mehr Sicherheit, durch Worte und einem festen Griff des Partners, entsteht und die Übung sicherer geturnt werden kann.
Ein Dank gilt den Referenten, die mit viel Einsatz und Motivation neue und alte Dinge, den Ausbildern und gerade auch den jungen Voltigieren beigebracht und verständlich gemacht haben, sowie den Organisatoren und dem Gastgeber  St. Hülfe Heede, Danke Jana und Team.

 


<11.02.2017>     Einladung zum Voltizeltlager vom 27.-30. Juli in Ihlienworth
            

Hallo Ihr Lieben,
hier schicke ich Euch die Einladung zu unserem Bezirks-Voltigier-Zeltlager 2017.
In diesem Jahr ist der RV Ihlienworth mit dem Orga Team um Bianca Meyer und Dagmar Seegemann unser Gastgeber.
Ihlienworth liegt nicht unweit der Nordseeküste und es sind ca. 25 km bis Cuxhaven, über die Autobahn gut zu erreichen.
Bei einem Besuch in Januar dieses Jahres fanden wir eine optimale Reitanlage mit zwei Reithallen, Außenplatz, Weiden, einem Sportplatz, einem Tennisplatz, einer Schule, alles innerhalb von 5 Fußminuten zu erreichen.
Ich hoffe, jetzt auch Euer Interesse geweckt zu haben und wir freuen uns sehr auf ein tolles Volti-Zeltlager in Ihlienworth.
Lieber Gruß
Jutta

   Plakat       Anmeldeliste-Word (4MB)   Anmeldeliste-PDF  
 


<18.01.2017> Bez.-Volti-Lehrgang 25.-26.02.2017 „Pflicht-Technik“ und „Erarbeitung Kürelemente“ weiter


<25.10.2016>   Unsere Voltis vertraten den Landesverbände beim Deutschlandpokal in Zweibrücken sehr gut und standen dafür sogar kopf.

für den DVP Deutschen Voltigierpokal der M-Gruppen und Doppel-Voltigierer haben sich am Donnerstag, den 23. Okt. 2016 drei Gruppen und ein Duo für unseren Landesverband auf die Reise in den Landesverband Rheinland Pfalz, genau gesagt nach Zweibrücken auf den Weg gemacht.

Nach gut 9 Std. Fahrt ist dann auch am Donnerstag gegen 23.00Uhr unsere letzte Gruppe am Veranstaltungsort eingetroffen – alle DA – der DVP  kann beginnen.

Nach der ersten Wertungsprüfung lagen unsere Teams Rahmhorster Pferdefreunde mit Martina Schlichting an der Longe und Sambetico Platz 9, Pegasus Garbsen mit Katrin Butterbrodt-Over und De la Soul Platz 16, Heiligenrode  mit Stefanie Scharf und Sambuca auf Platz 23.

Die besten 15 Gruppen kam in das Finale, so dass unser Team Rahmhorster PF einen Finalplatz hatten und Pegasus II leider mit dem undankbaren 16. Platz ausgeschieden waren. In dem Finale belegte dann das Team Ramhorster PF mit Sambetico und Martina Schlichting den 13. Platz.

Das Duo Lee-Ann Keil und Svea Brescher mit Ihrem Pferd Gildo und Sieglinde Butterbrodt an der Longe (VoV Pegasus Garbsen) wurden bei der Auslosung als 7. Starterpaar gezogen und so zog es sich durch den ganzen Wettkampf „diesen 7. Platz verteidigen wir“ - gut gedacht, denn in der Gesamtwertung lag unser Duo auf  dem 7. Platz  (von 18 Duo's) – geschafft und super gemacht.

Alle unser Pferde haben sich sehr gut gezeigt und sind dafür auch in geehrt worden.

Es war auf dem Gelände des Landgestüts in Zweibrücken wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, wir Danken dem gesamten Orga-Team.

Es ist noch zu erwähnen das bei der diesjährigen Veranstaltung nur Gruppen und das Duo aus unserem Bezirk Hannover Nord/Süd teilgenommen haben – wie auf dem Foto zu sehen –

                                               „Hannover steht Kopf“

 

Ergebnisse 1    Ergebnisse 2

 


 

Bericht der Voltigiergemeinschaft Galopin Hannover e.V über unser Voltigier-Zeltlager


 

Bezirks-Voltigier-Zeltlager 2016

In der Zeit vom 23. bis 26. Juni 2016 fand auf dem Gelände des Reitvereins Hannover unser 31. Bezirks-Voltigier-Zeltlager statt. Die Idee zu diesem Veranstalter und Veranstaltungsort war beim letzten Zeltlager in Okel geboren. Rasch wurde Isabel Winda von der Volti-Sparte Hannover angesprochen und diese konnte sich die Durchführung des Zeltlagers gut vorstellen. Es wurden Gespräche mit dem Vorstand geführt und ein Orga-Helfer-Team gegründet. Die Durchführung des Zeltlager war beschlossen.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein tolles Gelände, eine super Organisation, ganz viele tolle Work Shops und Referenten vorgefunden.

Ein doch sehr regenreiches Wochenende hat nicht die Freude und Lust am Voltigieren getrübt.

Ganz besonders haben wir uns am Samstag über den Besuch der Ehrenpräsidentin unseres Pferdesportverbandes Frau Erika Cordts gefreut. Bei einer Tasse Kaffee im Versorgungszelt sagte Frau Cordts: „Es ist eine tolle Veranstaltung und ich bin überrascht, wie locker doch die Kinder mit den Wetter-Unbilden umgehen“.

Wir sagen dem RV Hannover, Isabel Winda, Karina Hürsay und dem gesamten Helfer-Team vielen Dank für dieses tolle Volti-Zeltlager.

  • VLH_3921
  • VLH_4090
  • VLH_4179
  • VLH_4235
  • VLH_6846

ry}
Copyright